Liebesbeweise

Ob verheiratet oder frisch verliebt, möchten wir einen Liebesbeweis von unserem Partner erhalten. Liebe zeigen kann man durch eine Geste, ein kleines Geschenk, ein Liebesgedicht. All dies reicht meist aus, um das Gefühl zu vermitteln, dass unser Partner uns seine Liebe gestehen will und uns seine Liebe zeigen möchte. Zum Valentinstag, Hochzeitstag oder auch einfach nur so: Liebe gestehen und Liebe zeigen ist uns allen wichtig. Frauen und Männer zugleich genießen es, wenn ihre Liebsten deren Liebe gestehen.

Liebesbeweise variieren, denn jeder Mensch hat eine andere Ansichtsweise, was einen Liebesbeweis ausmacht. Der eine findet Frühstück im Bett romantisch, während eine andere es bevorzugt, wenn ihr Geliebter ein Gedicht für sie schreibt.
Man kann seine Liebe durch Geschenke und kleine Mitbringsel vermitteln. Geschenke wie z.B. Schmuck (Ketten, Ohrringe), Uhren, ein Buch, Kleidung uvm.
Eine weitere Form, seine Liebe zum Ausdruck zu bringen, sind kreative Ideen und Gesten. Wie schon oben erwähnt, ein individuelles und originelles Gedicht kann so manchen bis zu Tränen rühren. Für die Talentierten unter uns, kann ein selbstgeschriebener Song auch ein schöner Liebesbeweis sein.

Wunderschöne Gesten sind z.B. ein romantisches Abendessen bei Kerzenlicht, ein überraschender Spaziergang am Strand oder im Wald (je nach Wohnort) oder auch ein romantisches Wochenende in einem kleinen ländlichen Gasthaus.
Wenn man ausgefallene Liebesbeweise sucht, kann man einen Stern verschenken. Wer einen Stern verschenken möchte, kann es ganz einfach tun. Es gibt mehrere Möglichkeiten, unserem Liebsten einen Stern zu schenken. Einen Stern Verschenken: Ein Liebesbeweis, der über die unendlichen Grenzen des Universums hinaus reicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>